reflections

Archiv

great dancers

Das müsst ihr euch unbedingt ansehen!! Echt genial.. unglaublich..!!  Ich wünschte, ich könnte sowas auch..! Das erste ist einfach total sexy und das zweite schon fast makaber.. trotzdem klasse!!!

http://www.youtube.com/watch?v=axUixg0RFaI

und

http://www.youtube.com/watch?v=kklINFFnDg0

 

2.10.07 20:07, kommentieren

exhausted and tired

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Bin ich jetzt fertig. Hab für meine KiGa-Kids was vorbereitet, extra ne süße Geschichte gestern erfunden und aufgeschrieben und was bekomm' ich dafür? Ewiges Rumzappeln und Schmarrn machen, aber kein bisschen Anerkennung. War schon etwas enttäuscht, aber sowas kann ich ja nicht schon beim ersten Mal erwarten. Dann noch was krasses: Kommt in der Früh ein Kind mit einer Scary-Movie-Maske rein- ich dachte, ich spinn'. Wo er ja sowieso mal irgendwas erzählt hat, wo es in irgendeinem Horror-Film ums Abstechen gegangen ist. Und der "Kleine" hat das mit Begeisterung erzählt! Dabei ist er ja erst 5 Jahre alt!! Manchmal denkt man sich schon, was für einen Knall die Eltern haben..

Jedenfalls bin ich jetzt so froh, dass morgen schon wieder Freitag ist und ich nächste Woche nicht im KiGa bin, sondern in der Fachakademie, wo ich wieder Gleichaltrige treffen kann und wieder über was anderes quatschen kann.. Yeah, und der Bauchtanzkurs!

Meine sehnsüchtige Ration nach Nikotin hab' mir übrigens am Samstag besorgt. War in einem Café und kramte meine Zigarettenschachtel raus, weil's so gemütlich war. Mich wundert es, dass in einigen Cafés und Restaurants sich das Rauchverbot (noch) nicht durchgesetzt hat. Worüber ich einerseits froh bin. Besonders wenn's in Locations wie in Irish-Pubs ist. Rauchen gehört da einfach dazu, das ist Kultur. Was ich aber nicht mag, ist Essen und Rauchen. Da distanziere ich mich. Ebenfalls vom Kettenrauchen. Ich glaub', ich schau' mir jetzt noch "Das letzte Einhorn" oder "Durchgeknallt" an=)

1 Kommentar 4.10.07 20:24, kommentieren

Abspecken..

 

Oh yes, ab morgen geht's wieder an's Abspecken. Das heißt für mich: ab 18 Uhr nichts mehr essen und tagsüber außer den Mahlzeiten zwischendurch nicht viel, außerdem viel trinken, das, was ich eh immer vergesse. Für einen Arbeitstag von 7.30 bis 16.30 Uhr nehme ich mir nur eine 0,5 l Wasserflasche mit, was eh ziemlich wenig ist. Und- nein, ich distanziere mich von diesen Pro-Ana-Denken! Dafür mag ich das Essen viel zu sehr! Es gibt zwar viele Bauchtänzerinnen, die auch tolle Kurven haben, aber ich will trotzdem an meinem nicht ganz so flachen Bauch wieder n' bisschen was ändern. Bei einer Größe von 1,62 m wiege ich ca. 59 kg. Für mich selber ist das die Figur "normal", nicht superschlank, aber trotzdem im Großen und Ganzen zufrieden, denke ich mal.

Wonach ich strebe, ist mentale Perfektion, nicht die Äußere.

5.10.07 20:30, kommentieren

Schockgewicht


Vor ca. 3 Tagen habe ich es mal wieder gewagt, auf die Waage zu steigen und ich hätte heulen können: Ich habe doch tatsächlich 5 Kilo zugenommen!!! Scheiße. Mein Normalgewicht beträgt 57 Kg und jetzt sind es 62,5 kg!!!! Voll fett.  Seit gestern aber habe ich erst jetzt angefangen, ab 18 Uhr nichts mehr zu essen. Das ziehe ich jetzt so lange durch, bis ich wieder auf meine 57 kg runterkomm. Mein Wunschgewicht ist eigentlich 55 kg (meine Kollegin schätzte mich heute auf 55 kg!!). Aber erstmal versuch' ich, zwischendurch nimmer soo viel zu essen und ab 18 Uhr gar nix mehr, außer Kaugummi kauen. Nebenbei werd' ich noch etwas tanzen, war gestern in meinem 2. Bauchtanzkurs und so schlecht ist es gar nicht. Irgendwie ist es schon anstrengend, weil da Bewegungen sind, die man ansonsten ja nicht immer macht, z. B. auch in den Schultern. Ich find' die orientalische Musik dazu so schön.


Ich will unbedingt mal auf ein Emilie Autumn-Konzert gehen! Im Dezember ist in Augsburg eins, aber ich wüsste keinen, der mit mir dahin fahren würde. Cool wäre auch, eine Anzeige aufzugeben, wo sich vielleicht ein oder zwei Leute finden in der Nähe, die auch mal auf ein EA-Konzert wollen. Aber ich bin da irgendwie nicht so offen und es können auch total bescheuerte Leute sein..

Meine Schwester ist am Sonntag in ihre Studentenbude ausgezogen, da gestern ihr Studium angefangen hat. Vielleicht vermisse ich sie, vielleicht auch nicht. Bis jetzt noch nicht eigentlich. Ich hab' mir oft gewünscht, dass wir zusammen mehr unternehmen hättem können, aber sie war dazu nicht so spontan oder es gibt für sie einfach nur ihren Freund und ihre Clique. Auch, wenn sie nur ein Jahr älter ist als ich, so hatten wir nicht viel gemeinsam. Andere Musikvorlieben, einige Freundinnen und einen Freund, ein anderes Temperament. Meine Schwester hatte für mich nicht die Funktion einer "besten Freundin", der ich alles, was mich bedrückte, erzählen konnte. Jetzt ist sie weg. Und kommt nur am Wochenende zu uns. Soll ich nun lachen oder soll ich weinen?



16.10.07 19:41, kommentieren

Tattootraum

Das Zeichen der drei Brüder 

Zur Zeit denke ich über ein kleines Tattoo an meinem Oberarm nach. Im Moment habe ich nicht das Geld dazu, aber ich hoffe, dass ich bald das nötigste dazu habe und in meiner Stadt ein gutes Tattoostudio finde. Ich will mir dann das Zeichen der 3 Brüder stechen lassen. Das ist kein religiöses Zeichen der Dreifaltigkeit, sondern kommt im letzten Harry Potter-Band vor. Hinter diesem Symbol steckt das Märchen der 3 Brüder, eine wunderbare, magische und schaurige Geschichte, in der der Tod eine Rolle spielt. Ich stelle mir vor, um dieses Zeichen zwei Schlangen räkeln zu lassen. Das würde mir gut gefallen. Nach dem chinesischen Horoskop nach, bin ich als Sternzeichen eine Schlange. Und ich mag Reptilien und Schlangen überhaupt gern.

Heute geh' ich mit meiner Mum noch ins Kino und schauen uns "Trade" an, ein Drama über Menschenhandel, wo ein 13jähriges Mädchen verschleppt wird und ihr älterer Bruder die schwierige Suche nach ihr aufnimmt. Ist sogar ein deutscher Regisseur, der das gedreht hat, besser bekannt als der Regisseur Marco Kreuzpaintner von "Sommersturm", ein Film, der mir auch gut gefällt.

 

20.10.07 16:05, kommentieren

Samhain

3 Gruppen sind jetzt schon zu uns gedackelt und bekamen ihr Zeugs. Einerseits find' ich Halloween ja einen lustigen Brauch, besonders für die Kleinen. Aber hätte ich in einem früheren Leben vor 150 Jahren in Irland gewohnt, fänd' ich das auch spannend. Schließlich haben ja auch die keltisch angehauchten Iren und Schotten dieses Fest in die USA gebracht und somit in die ganze Welt. Dass man in dieser Zeit auch auf die Gräber geht, find' ich auch ganz schön, aber das macht mich etwas melancholisch, besonders in der kalten Herbstzeit, wo einem der Friedhof sehr grau und trist erscheint. Aber so sind ja auch Friedhöfe, oder? Und deshalb mag ich sie einerseits auch. Früher bin ich auf den Friedhof gegangen, wenn ich meine Ruhe gebraucht habe und alles genervt hat. Ich war oft die einzige, die dann auf dem Friedhof war und völlige Stille und Frieden umgab mich, die ich als sehr angenehm empfinde. Jetzt aber genug von Friedhofsträumereien*g*.

Morgen fahre ich mit meiner Family zu meiner Verwandtschaft und gehen aufs Grab von meinem Großvater, den ich nicht mal richtig kennengelernt habe. Er war aus Oppeln, dem heutigen Opole in Polen und wurde 69 Jahre, als er an Leukämie starb. Und am Samstag fahren wir nach Regensburg, wo mein anderer Großvater vor erst 1 1/2 Jahren gestorben ist mit 83.

Danach werde ich ins Kino gehen und "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" (laanger Titel) anschauen. Ich glaub', das ist ein ganz guter Film, allein schon wegen Brad Pitt und Casey Affleck *schwärm*.

 

31.10.07 20:01, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung